Sonntag, 14. Juni 2015

Mundraub beim Beet-Club Altona.

Seit zwei Monaten verfügt unser Beet-Club Altona wieder über Beete und es gab einige Startschwierigkeiten. Den 1. Mai haben Unbekannte zum Anlass genommen, anstelle des Kapitalismus’ unser solidarisches Gemüse zu vernichten. Keine Revolution nach meinem Geschmack.

In den folgenden Wochen wurden zahlreiche komplette Pflanzen entwendet, darunter drei Beerensträucher voll reifer Früchte. Mundraub mit Maß ist beim Beet-Club Altona explizit erwünscht. Die Pflanzen mit Wurzel ausgraben und mitnehmen eher nicht. Eine enttäuschende Bilanz, zumal wir in den vergangenen drei Jahren so gut wie keine Probleme mit Vandalismus und Diebstahl hatten.

Wir lassen uns nicht entmutigen und sehen jede Pflanze, die durch ein Loch in der Erde ersetzt wurde, als einen Platz für Neues. Eine Bitte zum Schluss: Wenn ihr Menschen im Bertha-von-Suttner-Park Pflanzen ausgraben seht, sprecht sie bitte an. Im besten Fall handelt es sich um jemanden vom Beet-Club Altona und die Folge ist ein nettes Gespräch.

Wachset in Frieden: Das letzte Foto der Beerensträucher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen