Dienstag, 19. Februar 2013

Interview: Babak wechselt zu Hamburg Energie.


Hamburg beweist Geschmack: Die Suttnerblog Ökostrom-Offensive

Viele meiner Freunde haben sich bereits für Ökostrom entschieden, laufend werden es mehr. Was ihnen bei der Wahl des Anbieters wichtig war, welche Erfahrungen sie beim Wechsel gemacht haben und wie es sich mit Ökostrom lebt, erzählen sie hier auf dem Suttnerblog in kleinen Interviews. 

Vorname: Babak
Alter: 30
Beruf: Entrepreneur
Stromanbieter alt: lekker Strom
Stromanbieter neu: Hamburg Energie
Wechsel: Januar 2013

Hallo Babak. Bis vor kurzem warst du Kunde bei lekker Strom, nun hast du mit Hamburg Energie zu einem reinen Ökostromanbieter gewechselt. Warum?

(Babak:) Weil es solche grünen Evangelisten gibt wie dich! Ich habe das Thema grüne Energie nie wirklich wahrgenommen, obwohl in meinem Bekanntenkreis viel darüber geredet wurde, auch im Zusammenhang mit der Vattenfall-Moorburgtrasse. Du hast immer nachgehakt – ich habe den Wechsel immer verschoben. Das ging fast zwei Jahre so, denke ich... Im November 2012 kam dann ein Brief von lekker Strom mit den Infos zu einer weiteren Tariferhöhung. Da dachte ich mir: Jetzt ist es aber höchste Zeit! Zumindest wollte ich gucken, was mich der Wechsel zu kompromisslosem Ökostrom konkret kostet.

Das ist verständlich, denn vermutlich steckst du jeden Cent, den du übrig hast, in euer Startup. Was ist dir die konsequente Ablehnung von Atom- und Kohlestrom wert, wie hoch sind deine Mehrkosten?

(Babak:) Durch die Preiserhöhungen, die viele Stromanbieter betreffen, sind einige grüne Lieferanten nun günstig. Ich habe mich für einen regionalen Anbieter entschieden: Hamburg Energie. Das ist sogar günstiger als lekker Strom. Also Green und Cheap!

Dass du den Wechsel so lange vor dir hergeschoben hast, liegt auch daran, dass du als Mitgründer von niriu.com keine Wochenenden kennst. Hand aufs Herz, wie lange dauert der Wechsel zu Ökostrom?

(Babak:) Zuerst habe ich mir eine halbe Stunde Zeit genommen, um meine Rechnungen mit anderen Angeboten online zu vergleichen. Dann brauchte ich eine Viertelstunde, um mich bei Hamburg Energie anzumelden. Das ging also richtig schnell!

Das Internet ist fester Bestandteil deines Alltags, allein schon wegen eures Startups, der Nachbarschaftsplattform niriu. Wie schätzt du die Website von Hamburg Energie ein, was könnte man verbessern?

(Babak:) Ich fand ihre Website sehr klar und einfach zu bedienen. Während meiner Recherche bin ich auch auf Webseiten von anderen Lieferanten gestoßen mit viel zu vielen Informationen. Viele Leute haben wenig Zeit und Interesse, sich lange Texte durchzulesen. Ich fand es außerdem top, dass sie die Kündigung bei meinem alten Stromversorger für mich übernehmen. Und meine Bedenken, dass ich in der Übergangsphase ohne Strom dastehe, waren zum Glück unbegründet.

Dass der neue Stromversorger sich um alle Formalitäten kümmert, ist sogar Standard. Und da eine lückenlose Stromversorgung in Deutschland gesetzlich garantiert ist, birgt der Übergang von einem Versorger zum nächsten keinerlei Risiko. Babak, ich freue mich, dass es jetzt geklappt hat mit dem Wechsel. Und vielen Dank für deine Zeit! 

Mehr Stromwechsler auf dem Suttnerblog:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen