Sonntag, 14. Oktober 2012

„Lesetage selber machen – Vattenfall Tschüss sagen!“ Einladung zur Zwischenrunde im Oktober.

Wer sich ungern von seinem Stromanbieter auf Milliarden verklagen lässt, wer nicht für die Folgen möglicher Reaktorpannen seines Stromversorgers zahlen möchte, wer es ablehnt, über seine Stromrechnung neue Kohlekraftwerke zu finanzieren, wer keinen Energiekonzern bezahlen möchte, der in Deutschland ganze Dörfer zwangsumsiedeln lässt, dem mangelt es nicht an Alternativen zu Vattenfall.

Doch wie steht es um das kulturelle Engagement, das Vattenfall zusammen mit den Hamburgischen Electricitäts-Werken (HEW) gekauft haben möchte? Ohne den Atom- und Kohlestrom von Vattenfall sitzt auch kulturell niemand im Dunkeln. Dafür sorgt seit 2011 „Lesetage selber machen – Vattenfall Tschüss sagen!“, die Alternative zu den „Vattenfall Lesetagen“ (ehemals HEW-Lesetage).

In diesem Jahr sogar zweimal. Denn damit Literaturbegeisterte nicht bis 2013 warten müssen, laden die Veranstalterinnen und Veranstalter des Vattenfall-kritischen Lesefestes erstmals zur Zwischenrunde im Oktober. Und da wahres kulturelles Engagement nicht dazu dient, das schlechte Image von Vattenfall aufzupolieren, dreht sich bei „Lesetage selber machen“ diesmal alles um das Thema Mietenwahnsinn.

Hervorheben möchte ich die Veranstaltung mit Wolf Erlbruch. Wer glaubt, diesen großartigen Illustrator nicht zu kennen: Der Mann verantwortet die Zeichnungen im Kinderbuch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Für die großen und kleinen Gäste von „Lesetage selber machen – Vattenfall Tschüss sagen!“ wird er sein Werk „Die fürchterlichen Fünf“ live noch einmal zeichnen!


Das Menüett las bereits für die Buchhandlung Wohlers (Foto: Literarisches Menüett)
Das Literarische Menüett präsentiert Literarisches zum Thema Mietenwahnsinn
  • Mittwoch, 17.10.2012
  • 18:00 – 21:00 Uhr
  • Lesung mit Kontrabass-Begleitung
  • Planet Pauli (Spielbudenplatz 7 - 11)
  • Eintritt frei, Spende erbeten
Wolf Erlbruch reist extra aus Wuppertal an (Zeichnung: Wolf Erlbruch)
Wolf Erlbruch zeigt sein Bilderbuch „Die fürchterlichen Fünf“ und zeichnet live
  •  Donnerstag, 18.10.2012
  • 15:30 – 17:30 Uhr 
  • Solidaritätslesung mit der Buchhandlung Wohlers 
  • im Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16 
  • Eintritt frei, Spende erbeten
Frauke Turm verwandelt Haarsträubendes in Literatur (Fotos: Argument Verlag)

Frauke Turm liest aus ihrem Krimi „Zugeschanzt“
  • Sonntag, 21.10.2012
  • 18:00 – 21:00 Uhr
  • in der Aula der Ganztagsgrundschule Sternschanze
  • Schanzenstraße (gegenüber d. S-Bahn Sternschanze)
  • Eintritt frei, Spende erbeten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen