Sonntag, 8. April 2012

Für florale Hochstapler: Wir bauen uns einen vertikalen Garten.

Heute wurde ich Zeuge, wie meine Freundin aus zwei maroden Paletten, einer Plastiktüte, zwei Lappen und einigen Nägeln, also aus nichts als Müll, einen vertikalen Garten baute. Aufmerksam geworden auf diese Art der Balkonbegrünung war sie übrigens bei Pinterest, einem sozialen Netzwerk zum Austauschen von Fotos, das zum Großteil von Frauen genutzt wird.

Um sich einen vertikalen Garten zu bauen, muss man weder handwerklich begabt, noch Millionär sein. Folgende Dinge kamen bei uns zum Einsatz:
  • eine Palette
  • eine Plastiktüte
  • Haushaltstücher
  • grobes Schmiergelpapier
  • Hammer und Nägel
  • eine Zange
  • Blumenerde und Pflanzen
Und nun frisch ans Werk:
1. Reine Formsache. Lehnt die Palette mit den Füßen nach vorne an die Wand und schlagt mit dem Hammer drei Bretter aus der Oberseite heraus. Das werden die Böden der Beete. Bevor es weitergeht, schmirgelt das Holz gründlich ab.
2. In trockenen Tüchern. Das Holz einer Wegwerfpalette ist maroder als die Pappe, die IKEA verbaut. Damit die Böden nicht gleich wegmodern, hat meine Freundin sie einseitig mit einer Tüte bespannt.
3. Dreimal auf Holz geklopft. Stellt die Palette auf den Kopf und nagelt die Bretter mit der bespannten Seite nach unten auf Füße.
4. Im Handumdrehen fertig. Dreht die Palette wieder um. Es sind sechs Körbchen entstanden, die später bepflanzt werden.
5. Nicht ganz dicht? Da zwischen Böden und Rückwand jeweils eine Lücke klafft, hat meine Freundin zwei Haushaltstücher geopfert.
6. Bezugsfertig. Die Tücher verhindern, dass Erde rückseitig herausrieselt und vermeiden Staunässe. Jetzt kann gepflanzt werden!
7. Balkon mit Ausblick. Da die Beete nur sieben Zentimeter tief sind, haben wir für die Bepflanzung kriechende Gewächse wie Kleinblättrige Kriechspindel und Steinbrech gewählt. Auf dem Sonnendeck: Erdbeeren.
8. Zuviel des Grünen! Der vertikale Garten ist fertig, die Hälfte der Pflanzen trotzdem obdachlos. Aber stand da nicht noch eine weitere Palette im Keller?
9. Alles paletti! Le voilà – unser vertikaler Garten.
Alle Fotos gibt’s bei Pinterest auf dem Suttnerblog Board „Urbanes Gärtnern“.

Kommentare:

  1. klasse. Immer wieder neue Anwendungen für Paletten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Wer ist eigentlich so verrückt, darauf Dinge zu transportieren?

      Löschen