Donnerstag, 22. September 2011

Moorburgtrasse: Der Protest gegen Vattenfall wird deutlich.

Wenn Vattenfall Altona einmal der Länge nach für die Moorburgtrasse aufreißt, werden sich Viele wundern. Denn kaum einer weiß, dass und wie er dadurch betroffen ist. Zum Beispiel die Anwohner der Holstenstraße.

Der Bau wird von der Endo-Klinik am Nobistor bis zur Max-Brauer-Allee über Monate für Lärm und Verkehrskollaps sorgen – und nebenbei die Holstenstraße ihrer kargen Bepflanzung entledigen. Dann ist es zu spät.

Zum Glück informiert seit heute eine engagierte Hausgemeinschaft auf elf Metern Transparent darüber, was Nachbarschaft und Verkehr blüht und was, geht es nach Vattenfall, bald für immer ausgeblüht hat. Aber seht selbst:


Die Holstenstraße wird deutlich

Elfmeter gegen Vattenfall

 






























 








 

Mehr über Vattenfalls Pläne erfahrt ihr auf der Internetseite von Moorburgtrasse stoppen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen