Dienstag, 24. Mai 2011

Der Suttnerpark geht an die Öffentlichkeit.

Der Bertha-von-Suttner-Park ist weder von Mutter Natur geküsst, noch ein Meisterwerk deutscher Gartenkunst. Laut einem offiziellen Dokument von Vattenfall ist er bloß ein „inoffizielles Urinal“.
(Quelle: Faunistische Potenzialabschätzung)

Dass der Suttnerpark in der Nachbarschaft mehr Sympathien genießt, als uns Deutschlands offizieller Klimakiller Nummer 1 einflüstern will, zeigte sich am Sonntag bei einem inoffiziellen Parkfest.


Schnell entstanden hier ganz eigene Pläne für die zukünftige Nutzung und Gestaltung des Parks und eine inoffizielle Sonnenblumenpflanzung wurde mit einer Gießkanne und einer Flasche Sekt begossen.


Jetzt ist es offiziell: Die Suttnerparksaison hat begonnen. Fortsetzung folgt!

Am Kuchenbuffet zeichnete sich ein klarer Trend in Richtung Rhabarber ab

Park mit Potential oder bald baumlos?

Mit Tinte gegen die Trasse; > zu den Vorlagen für Einwendungen

Der Anlass der Aktion wurde Transparent gemacht

Endlich: der Autor zeigt Profil

1 Kommentar:

  1. Wow, ich glaube das ist das erste Mal, dass wir ein Foto von Dir auf einem Deiner Posts bekommen!! Gut siehste aus! :-)

    AntwortenLöschen