Dienstag, 1. März 2011

Falsch verbunden?

Wenn ich von guter Werbung spreche, hat das keine moralische Komponente. Der Energieriese von RWE gefällt mir per se hervorragend. Leider existiert das beworbene Produkt nicht. Wenn ich eine Werbung schlecht nenne, kann das auch eine für einen guten Zweck sein.

Der folgende WWF-Spot aus dem Hause Ogilvy & Mather Mexico ist so ein Fall. Trotz exzellenter Umsetzung kommt der Film einfach zu berechenbar daher, als dass er wirklich berühren könnte. Da wäre das Geld beim Großen Panda besser investiert gewesen:


Eine Idee am seidenen Faden (via karmakonsum.de)

Andere WWF-Kampagnen auf dem Suttnerblog:
> 2025 – An Ape Odyssey
> Panda gut – alles gut (Kommt euch die Idee bekannt vor?)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen