Freitag, 11. Februar 2011

Reiniger fürs Gewissen.

Keine Katzenwäsche: Allzweckreiniger nach Art des Hauses

Säße unter meiner Spüle eine ausgebeutete Kassiererin, man könnte meinen, dort befände sich eine Schlecker-Filiale: Über zwanzig grelle Verpackungen schreien mich an, die ich – wie auch ihren Inhalt – Haushalt und Heimplaneten eigentlich nicht mehr zumuten wollte.

Sind meine diesbezüglichen Vorsätze gescheitert? Nicht komplett. Auf den zweiten Blick finden sich neben unschönen Altlasten auch Zeichen der Hoffnung.

Allzweckreiniger: Perfekte Einlichkeit.
Im schmucken Keramikgefäß wird mein selbst gemischter Allzweckreiniger zum Blickfang. Die günstige und umweltfreundliche Tinktur bewährt sich in dritter Generation und ersetzt mittlerweile Bodenreiniger, Parkettreiniger, Sprühreiniger und Glasreiniger.
> Allzweckreiniger einfach selber machen

Abflussreiniger: Rohr frei. Schadstofffrei.
Eine der miesesten Mixturen in meinem Giftschrank ist der Abflussreiniger. Sobald das teure Teufelszeug leer ist, steige ich um auf Essig und Natron, die ich auch für meinen Allzweckreiniger benötige.

Waschmittel: Bleib sauber, Umwelt!
Mein Waschmittel stelle ich mit großem Vergnügen selbst her. Besonders unnachgiebigen Schmutz foltere ich für einige Stunden in einem Eimer Wasser mit zwei Esslöffeln Waschsoda. Danach sieht die Brühe mitunter aus, als hätte ich damit den Boden gewischt – und ich spare mir die Vorwäsche!
> Waschmittel einfach selber machen

Insektizide: Billige Bienenarbeit.
Statt mit Gift habe ich die Blattläuse letzten Sommer mit Brennnesselsud vertireben, gebraut aus vermeintlichem Unkraut vor der Haustür. In Zukunft soll eine Armada Wildbienen den Job übernehmen.
> Bienenhotel gegen Blattläuse

1 Kommentar:

  1. Die Reinigungsmittel - gerade für "rohrfrei" sollte meiner Meinung nach aber nicht hochgiftig für die Umwelt sein. Da gibt es genug Mittel die besser verträglich beim Abbau sind!

    AntwortenLöschen