Freitag, 7. Januar 2011

Artensterben zum Totlachen.

Im vergangenen Jahr habe ich ausgezeichnete Kampagnen gemeinnütziger Organisationen gesehen. Herzhaft gelacht habe ich nur über eine einzige, die meisten setzten auf Schockeffekte oder Mitleid. Das verwundert nicht weiter. Schließlich ist es Mühsal genug, ein ernstes Anliegen wirklich bewegend zu verbreiten. Mit Humor scheint es ein Ding der Unmöglichkeit.

Der Züricher Agentur Walker ist es gelungen,
Ernstes unterhaltsam zu verpacken, ohne dabei zynisch zu werden. Auch deswegen gehört ihre Artenschutz-Kampagne für die Schweizer Stiftung Biovision für mich zu den herausragenden ökologisch motivierten Viral-Kampagnen der letzten Zeit:

Von wegen „Den ganzen Tag nur rumhängen (Video: Biovision)

Tiefseefisch mit Tiefgang: Psychrolutes Marcidus (Video: Biovision)

> Hier könnt ihr die gesamte Kampagne ansehen
> Mehr Walker auf dem Suttnerblog: Eine umwerfende Anti-Atom-Kampagne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen