Donnerstag, 30. September 2010

Atombank? Nein Danke!


Finanziert eure Bank die Atomlobby? (Screenshot: nuclearbanks.org)

Die Laufzeitverlängerung ist beschlossen, auch für Pannenreaktoren wie Biblis und Krümmel. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen den Atomausstieg selbst in die Hand nehmen! Doch sogar Kunden unabhängiger Ökostromanbieter kann es passieren, dass sie unwissentlich Atomkraftwerke oder gar Nuklearwaffen mitfinanzieren.
Ob einer eurer Finanzdienstleister derartige Geschäfte tätigt, verrät die Website nuclearbanks.org.

Natürlich findet sich unter den weltweiten Top Ten die Deutsche Bank. Dass Josef Ackermann als einziger Bankenvorstand den energiepolitischen Appell der Atomlobby unterzeichnet hat, ist kein Zufall, sein Unternehmen profitiert unter anderem vom schmutzigen Uranabbau in Niger und bietet radioaktive Investitionen gezielt Privatkunden an. (Quelle: urgewald.de)


Welche Atombanken was für Projekte finanzieren und ob sich für euch ein Konto- oder Depotwechsel empfiehlt, erfahrt ihr auf nuclearbanks.org


Demonstranten werfen der ING-DiBa Investitionen in Atomwaffen vor (Video: NTDTV.com)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen