Mittwoch, 9. Juni 2010

Tüten zu Tieren statt Tiertod durch Tüten.

Im Pazifik treibt ein Strudel aus Plastikmüll, so groß wie Mitteleuropa und wachsend. Vielleicht wurde dort die eine oder andere Muschel sesshaft. In erster Linie jedoch bildet diese schwimmende Deponie eine tödliche Gefahr für Meeresbewohner, beispielsweise verwechseln Schildkröten den Müll mit Quallen, ihrer Leibspeise, und verhungern daran mit vollem Magen.

Ich finde, dieser traurige Umstand lässt die Arbeit der Designerin Helle Jorgensen in noch gleißenderem Glanz erstrahlen. Die Australierin nimmt Plastiktüten, potentielle Todesbringer für Meerestiere, und häkelt daraus – Meerestiere! Eine ihrer tollen Kreaturen zeige ich mit ihrer freundlichen Erlaubnis hier auf dem Suttnerblog
(Danke Lana!):


Tote Kreaturen, die Leben retten? (Foto: Helle Jorgenson @ Flickr)

> DIY: Wie häkelt
Helle Jorgensen Tiere aus Tüten?
> Helle Jorgensen’s shop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen