Mittwoch, 16. Juni 2010

Kommt die US-Energiewende tröpfchenweise?

Wenn ein US-Präsident vom Oval Office aus zum Volk spricht, bedeutet das nichts Gutes. Im aktuellen Fall gilt dies leider im doppelten Sinne. Denn neben dem traurigen Anlass bietet auch Obamas Rhetorik keinen Anlass zum Jubeln: Hier und da eine Kriegsmetapher, die angestrengte Vermeidung des Wortes „Klimawandel“, eine Prise „Yes we can“ – fertig.

Bildet euch eine eigene Meinung. Energiepolitik gibt
’s ab Minute zehn:


Wie beurteilt ihr Barack Obamas Rede zur Ölpest? (Video:
whitehouse.gov)

[update:] Immerhin hat Obama seine Drohung wahr gemacht und BP
20 Milliarden US-Dollar aus der Tasche gezogen. Die bill für den spill quasi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen