Donnerstag, 22. April 2010

Mein eigenes Waschmittel: Teil 2.

Nicht jeder findet 100 % biologisch abbaubares Waschmittel eine saubere Sache

Reinlichkeit kommt bekanntlich gleich nach Göttlichkeit und so stehe ich am Herd und koche mir einen Liter Waschmittel. Was kommt rein?

Natriumcarbonat (Kristallsoda)
Wie beim Speisesoda für meinen Allzweckreiniger Funkelwasser entschied ich mich auch hier für ein Produkt der Traditionsfirma Holste. Der 500 g Beutel
Waschsoda (99 Cent) hat gute Chancen, mich zu überleben, denn für einen Liter Waschmittel benötige ich nur 2 Esslöffel davon. Dass Holste es ernst meint mit dem Wahlspruch Tradition + Fortschritt, merke ich zu spät: Waschsoda ist kalziniert und fast dreimal so ergiebig wie Kristallsoda. Was soll’s. „Viel hilft viel“.

Kernseife
Hier fiel meine Wahl auf ein Stück Savon de Marseille aus pflanzlichen Ölen (72 %) und Natronlauge. Als ich mir gewahr wurde, dass auch Palmöl dabei ist, animierte mich das nicht zu Freudentänzen. Besonders, da der Franzose für dasselbe Geld auch Kernseife mit 72 % Olivenöl veräußert. Es hilft nichts: 15 g davon wandern in mein Waschmittel, 79 Cent wanderten dafür zur Drogerie.

Ätherisches Öl
Bergbrise oder Frühlingsfrische? Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen! Bei mir kommt das Zitronenöl der Marke Primavera zum Einsatz, welches bei der Zubereitung meines Reinigers Funkelwasser übrig blieb.

Und nun zur Tat:
  • 15 g Seife klein hacken und in eine Schale geben
  • 340 ml heißes Wasser darüber gießen
  • 2 Esslöffel Kristallsoda hinzugeben und umrühren
  • abkühlen lassen

  • 340 ml heißes Wasser darüber gießen
  • ca. 10 Tropfen Duftöl hinzugeben und umrühren
  • abkühlen lassen

  • 340 ml heißes Wasser darüber gießen und umrühren
  • in eine Flasche füllen
  • fertig
Was das Mittelchen zu meiner schmutzigen Unterwäsche sagt, weiß ich dann in zwei Stunden.

[update:] Meine Weißwäsche flattert im Wind. Viele der Exponate befanden sich seit Monaten in meiner Schmutzwäsche. Das Ergebnis kann sich riechen lassen. Spiel, Satz und Sieg!

[update II:] Manches kann man nicht oft genug schreiben. Zum Beispiel, dass ihr dieses und viele weitere Rezepte im wundervollem Blog biotiful.at findet.

Parmesan? Palmöl! Benutzt lieber grüne Kernseife mit Olivenöl (Rezept: biotiful.at)

Jetzt heißt es wieder „einen Schlag reinhauen“ (Rezept: biotiful.at)

Kommentare:

  1. wow! willst du das jetzt immer machen?
    Hast du damit Lily auch gewaschen?

    AntwortenLöschen
  2. Klar mache ich das jetzt immer. Schließlich funktioniert es super und von den Zutaten (1,78 €) habe ich kaum etwas verbraucht.

    Lily ist allerdings nicht so begeistert. Sie duscht lieber mit Dr. Bronner's.

    AntwortenLöschen
  3. Endlich saubere Unterhosen! Ich find's gut. Ist das Mittel denn dann eine Weile haltbar? 6 Wochen oder so?

    AntwortenLöschen
  4. Das hängt ganz davon ab, wie viele U-Hosen du so verbrauchst.

    AntwortenLöschen