Montag, 19. April 2010

Mein eigenes Waschmittel: Teil 1.

Henkel, Procter & Gamble, Unilever – eure Dreckmittel sind keine Freunde meines Hauses mehr. Jetzt haben sie auch meine Waschmaschine letztmalig von innen gesehen. Denn ab sofort lasse ich mir „die schlaue Art zu waschen“ nicht mehr von einem degenerierten Zeichentrick-Fuchs vorlügen. Lieber schone ich Portemonnaie wie Umwelt und mach’s mir selbst. Wenig brauche ich:
  • einen vielversprechender Namen
  • ein leeres Behältnis
  • einen Trichter
  • Kristallsoda (Natriumcarbonat, gibt es in der Drogerie)
  • Kernseife (am besten ohne Konservierungsstoffe wie EDTA)
  • je nach olfaktorischer Vorliebe: ätherisches Öl
  • und einen Kochtopf
Ob dieses Experiment Brauchbares zutage fördern wird, lasse ich alsbald verlauten. Meine Prognose: Waschmittel herzustellen ist einfacher als ein Käsebrot zu belegen und günstiger als eine Scheibe Gouda! Inspiration für diese Unternehmung bot Leo Hackmanns bildendes Buch „Fast nackt“, das Rezept lieferte Anne-Sophie Coureuils bezaubernder Blog biotiful.at.

> Mein eigenes Waschmittel: Teil 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen