Mittwoch, 24. Februar 2010

Moorburgtrasse: Niederlage für Vattenfall!

Die Zerstörung des Grünzugs Altona und die Rodung von 400 Bäumen sind in weite Ferne gerückt: Das Oberverwaltungsgericht hat der Beschwerde des BUND stattgegeben und den Baustopp für Vattenfalls Moorburgtrasse verhängt.

Damit können die Baumbesetzer im Gählerpark endlich wieder in ihren Betten schlafen. Denn am 14. März beginnt in Hamburg die Baumschonzeit, so dass Vattenfall
vor Oktober keinen Baum fällen kann. Die Urteilsbegründung steht noch aus. Wer weiß – womöglich ist dieses Urteil der Anfang vom Ende des Kohlekraftwerks Hamburg-Moorburg!

Danke an den BUND Hamburg und alle Spender, die die Klagen des BUND ermöglicht haben.

Danke an die Baumbesetzer, die seit Dezember 2009 im Gählerpark frieren.

Danke an die Initiative „Moorburgtrasse stoppen!“, ohne die ich immer noch nicht wüsste, dass mir der Park vor der Nase weggerodet werden soll.

Danke an Robin Wood und alle anderen Organisationen, die sich um das Thema verdient gemacht haben.

Der Kampf geht weiter ...


[
Pressespiegel:] ndr.demopo.demopo.de wir-klimaretter.de taz.de greenpeace.de

Lustig: Die Mopo hat ihren Beitrag gleich doppelt eingestellt, einmal betitelt mit „
Gericht stoppt Vattenfall-Trasse, einmal mit Gericht stoppt Vattenfall-Fernwärmeleitung“. So kann der Redakteur sicher gehen, dass sein Text über Suchmaschinen wie Google besser gefunden wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen