Montag, 11. Januar 2010

Moorburgtrasse: Neues aus dem Gählerpark.

Die letzten Tage habe ich auf dem Snowboard verbracht. Und damit weder dem Klima, noch Flora und Fauna der Dolomiten einen Gefallen getan. Zum Glück haben andere den Jahresanfang sinnvoller genutzt. Der Widerstand gegen das Kohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg ist kaum mehr zu übersehen: Im Gählerpark sind mittlerweile vier Bäume besetzt. Einer davon verfügt jetzt über eine Besucherplattform, auf der letzte Woche Nina Gessner von der Hamburger Morgenpost übernachtet hat. Als Basislager dienen zwei Zelte mit mehreren Feuertonnen. Anwohner bringen warme Getränke und Essen.

Doch schon Montag könnte dieser friedliche Protest ein gewaltsames Ende finden: Weist das Verwaltungsgericht die Klage vom BUND ab, werden die Bäume, auf denen acht Menschen wohnen, sofort gerodet. Und Vattenfall hat Erfahrung mit solchen Aktionen. Bei Robin Wood könnt ihr nachlesen, dass dem Konzern die Sicherheit friedlicher Demonstranten ähnlich egal ist wie unsere Umwelt:
> Vattenfall zerstört Lacoma

Und hier der Bericht aus der Hamburger Morgenpost:
> Meine Nacht bei den Baumbesetzern


Was bringt junge Menschen im Winter auf den Baum? (Video: Robin Wood @ Youtube)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen