Donnerstag, 10. Dezember 2009

Gestern auf der UN-Klimakonferenz.

Seit fast hundert Jahren heizen wir Industrienationen den Klimawandel an, die Folgen müssen nun Unschuldige ausbaden. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Inselstaaten wie Tuvalu werden noch innerhalb dieses Jahrhunderts untergehen. Ein Volk ohne Land – wie die Malediven hat auch Tuvalu Asyl in Australien beantragt, natürlich erfolglos.

Eine Greenpeace-Studie von 2007 spricht von 20 Millionen Klimaflüchtlingen, die ihre Heimat a
ufgrund von Überschwemmungen, Dürren und des steigenden Meeresspiegels bereits verlassen mussten, in 30 Jahren sollen es 200 Millionen sein. Das muss man wissen, bevor man sich den folgenden Film vom UN-Klimagipfel in Kopenhagen anschaut. Einem Klimagipfel, auf dem deutsche Politiker sich anmaßen, Länder fallen zu lassen, auf deren Rücken sie reich geworden sind.

Für Merkel geht es um ihren Haushalt, für andere ums Überleben (Video: 350 @ Youtube)

Dazu auf dem Suttnerblog:
> Zur Studie „Klimaflüchtlinge – Die verleugnete Katastrophe“: Zahlen bitte
> Zur Situation der Maldiven: Auf heißen Kohlen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen