Mittwoch, 16. Dezember 2009

Demonstrieren in Dänemark.

Dass es während des UN-Klimagipfels in Kopenhagen zu Ausschreitungen kam, ist schade. Dass die dänische Polizei auch den einen oder anderen Unschuldigen 12 Stunden lang ohne Decke und Wasser in einen Käfig gesperrt und mit Pfefferspray bearbeitet hat, ist laut einem Behördensprecher „Pech“.

Hier mal neun Minuten Schlagstockgeprügel aus dem August, als knapp 300 Menschen in Kopenhagen gegen die Abschiebung von 17 irakischen Flüchtlingen demonstriert hatten, eben gefunden bei nerdcore:

Polizeigewalt bei einer Demosntration gegen die Abschiebung irakischer Flüchtlinge im August 2009; (c) Extra Bladet

> Bei wir-klimaretter.de erfahrt ihr mehr über Polizeigewalt in Kopenhagen
> Mehr dänische Schlagstöcke auf dem Suttnerblog: Zu Gast bei Freunden

Keine Kommentare:

Kommentar posten