Dienstag, 10. November 2009

Volt+Wald: Ökostrom light.

Fördert der Ökostrom von Volt+Wald den Bau neuer Kohlekraftwerke in Deutschland? (Grafik: Volt+Wald)

„Ökostrom ist mir zu teuer!“ Diesem Vorurteil wollen die Stadtwerke Flensburg mit ihrem neuen Produkt Volt+Wald einen Riegel vorschieben. Der Clou: Der Ökostrom kostet dort immer dasselbe wie der Strom eures örtlichen Anbieters – bundesweit.

Und um im wachsenden Ökostrommarkt nicht unterzugehen, haben die Flensburger sogar ein Alleinstellungsmerkmal erfunden: Für jeden ihrer Kunden pflanzen sie pro Jahr einen Baum, fünf Jahre lang.

Warum also mehr bezahlen?

Zum Beispiel, weil viele Argumente gegen Volt+Wald sprechen:
Aber ich will nicht meckern. Wem die Förderung erneuerbarer Energien in Deutschland zu teuer ist, der findet mit Volt+Wald eine Alternative zu Vattenfall & Co. Nur langfristig sollte jeder überlegen, ob er nicht besser Ökostrom bezieht, der zur Energiewende in Deutschland beiträgt.

Für den Tarifvergleich brauche ich diesmal keine Tabelle:
Tarif eures örtlichen Stromversorgers = Tarif von Volt+Wald

Früher beim Suttnerblog:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen