Donnerstag, 26. November 2009

Überzogene Preiserhöhung bei Vattenfall.

Verlogene Preiskommunikation trifft schmutzigen Atom- und Kohlestrom

Bestimmt bezieht der eine oder andere von euch seinen Strom bei Vattenfall. Und vielleicht hat der eine oder andere von euch sogar den Brief vom 17.11.2009 gelesen, in dem Vattenfall die Schuld für die Preiserhöhung zum Januar 2010 auf die geänderte EEG-Umlage zur Förderung der erneuerbaren Energien schiebt. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Denn die PR-Abteilung hat euch verschwiegen, dass sich der Vattenfall-Konzern die Taschen voller stopft, als er müsste. Oder wie kommt es, dass die monatliche Preisdifferenz zwischen einem günstigen Ökostromanbieter und dem Basistarif von Vattenfall 2010 nur noch knapp 1,30 € betragen wird, während es zurzeit noch über 4,00 € sind (bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh)?

Mögliche monatliche Preisdifferenz zwischen Vattenfall Basis und Ökostrom 2009: ca. 4,40 €*

Mögliche monatliche Preisdifferenz zwischen Vattenfall Basis und Ökostrom 2010: ca. 1,30 €*

*Bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh (Richtwert für 2 Personen)

Lasst euch diese verlogene Abzocke nicht mehr bieten und wechselt jetzt zu Ökostrom. Eine Orientierungshilfe findet ihr bei meinem Preisvergleich zwischen Vattenfall und den vier unabhängigen Ökostromanbietern oder auf atomausstieg-selber-machen.de.

Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr.

1 Kommentar:

  1. Übrigens, durch die Preiserhöhung gibt es ein Sonderkündigungsrecht noch bis zum 17.12.! Das erleichtert den Wechsel für die Kunden, die normalerweise längere Kündigungsfristen hätten. Mehr dazu findet ihr hier.

    AntwortenLöschen