Mittwoch, 11. November 2009

Das Eis wird heiß.

Keinen Bock auf meinen Text? Dieser Film sagt alles (Defenders of Wildlife @ Youtube)

Habt ihr den brillanten Spot „Eisberg“ von Greenpeace Österreich gesehen? Unser dauerlethargischer Werksstudent Matze hat ihn gesehen und alles, was seinem grenzdebilen Gehirn dazu einfiel, war: „Was für ein Scheiß. Nur weil die Eisberge schmelzen, stirbt doch kein Eisbär.“ Wenn ich hier was zu sagen hätte, ginge Matzes nächstes Monatsgehalt gleich an den WWF. Stattdessen muss er sich jetzt diese zwei Gründe hundertmal durchlesen:

Tod durch Verhungern.
Der Eisbär lebt von Ringelrobben, denen er an ihren Atemlöchern im Eis auflauert. Kein Eis – keine Nahrung.

Tod durch Ertrinken.
Um von einem Jagdgebiet zum anderen zu gelangen, muss der Eisbär immer weitere Strecken schwimmend zurücklegen. Kein Eis – kein Boden under den Tatzen.

Wer dem drolligen Ursus maritimus etwas Gutes tun möchte, der schenkt seiner Verwandschaft zu Weihnachten Spenden-Urkunden vom WWF statt Rasierwasser und Parfüm .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen