Mittwoch, 25. November 2009

Auf wessen Kosten vermehrt sich euer Geld?

Während ich hier über die unendliche Gier der großen Konzerne fluche, fallen jede Stunde 190 Fußballfelder Regenwald. Aber erst gestern kam mir in den Sinn, dass mein Geld diese Umweltzerstörung womöglich mitfinanziert.

Oder habt ihr eine Ahnung, wem eure Bank euer Geld leiht? Ich jedenfalls nicht. Wie wir alle hoffe ich, dass mein Erspartes nicht bei Spekulationen draufgeht. Aber selbst, wenn es mehr wird – auf wessen Kosten geschieht das?

Banken habe ich noch nie gemocht. Wenn ich einen Garten hätte, läge mein Geld da vergraben. Und so brauchte es nicht mehr als diesen rührseligen Werbefilm der neugegründeten Noa Bank, damit ich meine Konten kündige und wechsele:


Endlich eine transparente Bank? (Video: Noa Bank @ Youtube)

[update:] Wem zum Beispiel die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) vom Geld argloser Bankkunden Kredite gibt, könnt ihr heute bei Greenpeace bestaunen.

[update:] Leider nimmt es die Noa Bank mit der Transparenz, mit der sie wirbt, nicht so genau. Mein Erspartes liegt nun bei einer ethischen Bank.

Steckbriefe ethisch-ökologischer Banken findet ihr bei oecommunity.

[update:] > Zum Niedergang der Noa Bank (Suttnerblog)

Kommentare:

  1. Noa Bank ist leider ein dead link :-/ Sehr coole Sache, aber!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert.

    AntwortenLöschen