Sonntag, 4. Oktober 2009

Musik saugen gegen den Klimawandel.

Nach gefühlten 1.000 Online-Petitionen könnt ihr euch jetzt einmal ganz anders engagieren: mit einem Mausklick und einem leichten Zwicken im Ohr.

Die Protest-Rocker von Midnight Oil haben, zusammen mit über sechzig anderen Künstlern, den Staub von ihrem Klassiker
Beds are burning gepustet. Jeder kostenlose Download des Songs zählt als Unterstützung der TckTckTck-Kampagne, die sich für die Verabschiedung einer fairen, ambitionierten und vor allem bindenden Vereinbarung bei der kommenden UN-Klimakonferenz einsetzt.

Setzt auch ihr ein Zeichen! Holt euch den Song hier oder über iTunes

Kofi Annan, Präsident des für den Song verantwortlichen Global Humanitarian Forum:
Climate change (...) is a challenge that has a grave injustice at its heart. It is the major developed economies of the world which contribute the overwhelming majority of global greenhouse emissions. But it is the poorer and least developed nations that are hit hardest by its impact. By downloading the song, people from around the world will add their names to this growing global petition, and together we will create such a noise our leaders will listen. (Quelle: tcktcktck.org)
Hoffen wir, dass in Kopenhagen die Bereitschaft besteht, zuzuhören. Durch den deutschen Regierungswechsel werden die Vorbereitungen zur UN-Klimakonferenz ohne deutschen Umweltminister stattfinden. Wenn Angie die Sache nicht selber in die Hand nimmt, kann Deutschland seine wichtige Rolle bei den Verhandlungen womöglich nicht einnehmen. Mehr über diese Misere bei SpOnline.

Für den guten Zweck: Ohren zu und runter damit! (Video:
timeforclimatejustice.org)

Keine Kommentare:

Kommentar posten