Dienstag, 27. Oktober 2009

Meine Vegetarische Woche: Tag 1.

"Are you askin' me to be a f**kin' vegetarian?" (Video: Do The Green Thing)

Am ersten Tag meiner Vegetarischen Woche bin ich recht glimpflich davon gekommen.

08:30 Frühstück – Schmühstück: Kaffe rein und ab zur Arbeit.

09:15 Oh nein! Am Empfang liegt das Fax mit der Wochenkarte von Iwona: Argentinisches Roastbeef, hausgemachtes Rindergulasch, Schweineschnitzel… Ein herber Rückschlag für meine Vegetarische Woche. Aber ich muss stark bleiben!

12:30 Der Magen knurrt. Was soll ich nur essen? Der Angstschweiß steht mir auf der Stirn.

13:00 Endlich Entwarnung! Gestern hätte ich beim Anblick vegetarischer Sushi noch die Nase gerümpft, heute schmecken sie mir hervorragend.

20:41 Zeit fürs Abendessen. Meine kranke Freundin fordert aus dem Bett heraus lautstark „Ei im Nest“. Da ich als Vegetarier die industrielle Tierhaltung nicht unterstützen möchte, lasse ich bei meiner Portion das Ei weg und mache mir dafür etwas Salat mit Schafskäse. Mist, schon wieder ein Tierprodukt! Es regen sich erste Zweifel an der Sinnhaftigkeit meines Unterfangens. Egal – Hauptsache kein Rind.

Fazit soweit: Es hätte schlimmer kommen können. Aber die Woche ist noch jung.

> Jetzt geht's um die Wurst! Meine Vegetarische Woche: Tag 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen