Mittwoch, 23. September 2009

Klimaschutz! (Atomkraft)

Dass Vattenfall, ENBW, e.on und RWE unter dem Deckmantel des Klimaschutzes für die Laufzeitverlängerung deutscher Atommeiler kämpfen, ist bekannt. Wie gut ihre Lobbyarbeit organisiert ist, berichtet heute SpOnline:
Das Unternehmen (gemeint ist e.on) soll sich mit Solaranlagen und Windrädern ein Öko-Image verpassen, das letztlich aber vor allem das Ziel verfolgt, die Atomenergie voranzubringen.
Und tatsächlich versucht e.on mit Hilfe einer Unternehmensberatung gezielt, Politiker und Medien zu beeinflussen. Wer noch glaubt, solche Konzerne interessierten sich auch nur minimal für unsere Umwelt, der sollte sich diesen brisanten Artikel nicht entgehen lassen!

Das 109-seitige „Kommunikationskonzept Kernenergie“, über das der Spiegel schreibt, findet ihr bei Greenpeace.


Bei dieser Dame muss e.on keine Lobbyarbeit leisten (Grafik: MathiasRichel)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen